Thema 1 – Allgemeine Vision

EdTech, oder Bildungstechnologie, bezieht sich auf den Einsatz von Technologie im Klassenzimmer zur Unterstützung des Lehrens und Lernens. Dazu kann eine Vielzahl von Hilfsmitteln gehören, wie Computer, Tablets, interaktive Whiteboards, Lernsoftware und Online-Ressourcen.

EdTech im Klassenzimmer ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, da es sowohl für die Lernenden als auch für die Lehrenden eine Reihe von Vorteilen bietet. Zum Beispiel kann die Technologie den Lernenden helfen, sich zu engagieren und zu motivieren, indem sie interaktive und multimediale Inhalte bereitstellt. Sie kann auch personalisierte Lernerfahrungen bieten, die auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Lernenden zugeschnitten sind.

Neben der Unterstützung des Lernens der Schüler kann edTech auch eingesetzt werden, um den Lehrern bei der Rationalisierung von Verwaltungsaufgaben zu helfen, z. B. bei der Benotung und Unterrichtsplanung, und um die Kommunikation mit Lernenden und Eltern zu erleichtern.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass edTech kein Allheilmittel für alle pädagogischen Herausforderungen ist. Ihre Wirksamkeit hängt davon ab, wie sie eingesetzt und in den Lehrplan integriert wird, und sie sollte in Verbindung mit anderen Lehrmethoden und -strategien eingesetzt werden.

EdTech hat das Potenzial, das Klassenzimmer zu verändern und das Lernen der Schüler zu verbessern, aber es sollte mit Bedacht und einem klaren Verständnis für seine Vorteile und Grenzen eingesetzt werden.

In der folgenden Mindmap finden Sie eine Übersicht über EdTech-Tools. Es kann nicht garantiert werden, dass diese Übersicht immer aktuell und vollständig ist. Dennoch soll die Mindmap helfen, einen Überblick zu bekommen: