ZUSÄTZLICHE RESSOURCEN

Technologische Hilfsmittel für das Online-Lernen

Die Teilnahme an Online-Kursen kann viele Schwierigkeiten mit sich bringen, ist aber gleichzeitig eine Chance für Sie, die virtuelle Welt der beruflichen Bildung zu betreten – eine bunte, komplexe Welt, die reich an verschiedenen Lösungen ist. Die virtuelle Welt kann erfolgreich in der Berufsbildung eingesetzt werden, um berufliche Fähigkeiten zu erwerben, die auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind. In der virtuellen Welt können Sie verschiedene Werkzeuge, so genannte IKT – Informations- und Kommunikationstechnologien – einsetzen. Dabei handelt es sich um Computerprogramme, Anwendungen und Online-Tools, die Ihnen helfen, Informationen zu sammeln, zu speichern und auszutauschen, Aufgaben zu organisieren und das Lernen durch eine interessante Form der Kommunikation interessanter zu gestalten. IKT-Werkzeuge können bei allen Lernformen erfolgreich eingesetzt werden: beim Präsenz-, Online-, Hybrid- oder Blended-Learning. Diese Werkzeuge können von der Lehrkraft vorgegeben werden. Je nach Lernansatz der Lehrkraft können Sie vorschlagen, die Ihnen bekannten Tools zu verwenden.

Um ungehindert an einem Online-Unterricht teilnehmen zu können, benötigen Sie ein Werkzeug, das für Sie als Lernenden intuitiv ist und über alle notwendigen Funktionen für den ständigen Kontakt mit der Klasse und dem Lehrer verfügt. So können Sie sich auf den Inhalt des Unterrichts konzentrieren und nicht auf die technischen Aspekte der Anwendung oder Software. Die im Bildungswesen, einschließlich der Berufsbildung, am häufigsten verwendeten Kommunikationsmittel sind: Skype, MS Teams, Discord, Zoom, Google Meat und Cisco WebEx. Ihre Schule muss bereits einen Kommunikator für den Einsatz im Unterricht ausgewählt haben.

Mit Instant Messaging können Sie nicht nur direkt mit Ihren Mitschülern oder Ihrem Lehrer sprechen, sondern ihm auch Chat-Nachrichten schicken (in der Berufsbildung auch an Arbeitgeber und Kunden). Hier gelten die Regeln der Netiquette. Wenn Sie online kommunizieren, verhalten Sie sich so, als wären Sie im Klassenzimmer. Wenn Sie eine Webcam einschalten, tragen Sie angemessene Kleidung und achten Sie auf den Raum hinter Ihnen, der auf der Kamera zu sehen ist. Wenn Sie ein Mikrofon einschalten, denken Sie daran, dass alle Geräusche, der laufende Fernseher, andere Haushaltsmitglieder, Haustiere von anderen gehört werden. Wenn du dich mit deinen Mitschülern unterhältst, überprüfe, ob der Lehrer dich hören kann. In der Schule können Sie sehen, ob der Lehrer in Ihrer Nähe ist. Beim Online-Lernen überprüfen Sie die Anwesenheit des Lehrers, indem Sie sich die Liste der Sitzungsteilnehmer ansehen. In Anwesenheit der Lehrkraft sollten Sie sich förmlicher ausdrücken. Bei Online-Sitzungen dürfen Sie die anderen Sitzungsteilnehmer nicht beleidigen, unabhängig davon, ob der Lehrer bei Ihnen ist oder nicht! 

Während des Online-Unterrichts können Sie den Chat nutzen. Auch in diesem Bereich gilt die Netiquette, und alle Beiträge werden im virtuellen Raum für Sofortnachrichten gespeichert. Der Chat ist ein guter Ort, um Fotos von Ihrem Unterricht oder Unterrichtsmaterial zu versenden. Wenn Sie Ihre Aufgaben im Chat verschicken, denken Sie daran, dass auch andere Kursteilnehmer darauf zugreifen können.

Anwendungen für die Kommunikation mit Gleichaltrigen und Lehrern

Während des Schuljahres gibt es neben der Kommunikation im Unterricht auch Zeiten, in denen man mit seinen Mitschülern oder Lehrern sprechen muss. Die alltägliche Kommunikation wird durch einfache Anwendungen erleichtert, die nicht nur auf dem Computer, sondern auch auf mobilen Geräten genutzt werden können, z. B. Google Hangouts, Facebook, WhatsApp.

Mit diesen Apps können Sie zusätzlich zu den vom Lehrer verwendeten Sofortnachrichten schnell mit anderen Unterrichtsteilnehmern Kontakt aufnehmen. Sie können schnell Nachrichten, Links und Dateien verschicken oder Fotos hochladen. In Klassenzimmern ist es sehr beliebt, Gruppen zu bilden, in denen man wichtige Nachrichten weitergeben kann. Auch hier gelten die Regeln der Netiquette. Alle Nutzer haben Zugriff auf Ihre Beiträge und können den Chat archivieren. Selbst wenn Sie einen Beitrag löschen, ist er für andere Benutzer weiterhin sichtbar. Hasstiraden sind verboten. Auch rechtliche Fragen sind wichtig. Beleidigende Beiträge, das Teilen des Bildes einer Person ohne deren Zustimmung und ähnliches Verhalten sind strafbar und können geahndet werden.

Andere nützliche Tools

  • Treffen und Terminplanung

Das Online-Lernen erfordert die Verwendung von Tools zur Erstellung von Besprechungen und Zeitplänen. Im Klassenzimmer benutzen Sie auch einen Kalender und vereinbaren Termine in der Online-Welt. Hier können zum Beispiel Google Calendar oder Doodle eingesetzt werden. Diese Tools erleichtern die Organisation Ihrer Arbeit im Fernunterricht erheblich. Sie können dort auch Fälligkeitstermine für Aufgaben oder Rücksprachen mit Ihrem Arbeitgeber eintragen. Wenn Sie und Ihre Kommilitonen denselben Kalender verwenden, sind Sie an die Regeln der Netiquette gebunden.

  • Gemeinsame Nutzung von Inhalten

Mit den oben genannten Tools können Sie auch Dateien, Fotos, Videos und Dokumente hochladen. In der Berufsausbildung brauchen Sie einen “virtuellen Ort”, um Fotos oder Aufnahmen Ihrer Arbeitsleistung hochzuladen. Wenn Sie eine große Anzahl von Dateien oder Inhalte teilen müssen, die “viel wiegen” und daher viel Platz auf dem Laufwerk benötigen, können Sie diese nicht mit einem der oben genannten Kommunikatoren hochladen; Sie müssen Tools zur gemeinsamen Nutzung von Inhalten wie Google Drive, Padlet, Dropbox oder Pinterest verwenden. Auch hier gelten die oben beschriebenen Regeln der Netiquette.

  • Wissen prüfen

Die Wiederholung von Inhalten und die Überprüfung des Kenntnisstandes spielen eine wichtige Rolle beim Erwerb neuer Kenntnisse. Zu diesem Zweck können Sie Anwendungen zur Erstellung von Spielen, Quizzen oder Tests verwenden (z. B. Quizizz, Kahoot, Quizlet). Ihre Lehrerinnen und Lehrer werden sie sicherlich kennen. Sie können damit Ihren Wissensstand in einem bestimmten Fach überprüfen und ihn mit dem Ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler vergleichen.

  • Programme zur Erstellung von Präsentationen

In der Online-Berufsbildung können die Lehrkräfte Sie auffordern, Präsentationen zu verschiedenen Themen zu erstellen, z. B. mit Fotos von Ihnen bei der Ausführung Ihrer Aufgabe. Eine Multimedia-Präsentation ist eine häufig verwendete und beliebte Form der Vermittlung von Inhalten im Unterricht oder in Vorlesungen. Spezielle Programme helfen Ihnen bei der Vorbereitung: 

  • Powerpoint – ein beliebtes Programm zur Erstellung von Präsentationen, das Teil der Microsoft Office-Suite ist. 
  • Google Presentations – ein Online-Präsentationseditor, mit dem mehrere Personen gleichzeitig an einer Präsentation arbeiten können. 
  • Prezi – ein Programm, mit dem Sie eine Art Mind Map erstellen und so präsentieren können, dass Sie die Beziehungen zwischen den verschiedenen Elementen der Präsentation erkennen können. 
  • Emaze – ein Tool mit zusätzlichen Optionen zum Hinzufügen von Videos und einem Soundtrack. 
  • Canva.

Wenn Sie im Internet verfügbare Quellen verwenden, müssen Sie unbedingt Informationen über den Autor angeben. Die Verwendung von Präsentationen, die von anderen Personen erstellt wurden, ist ein Betrug. Auch hier gilt das Urheberrecht.