Thema 1 – Was beinhaltet die SELFIE WBL-SelbstEinschätzung?

An der SELFIE WBL-Selbsteinschätzung sind mehrere Gruppen von Akteuren beteiligt: die Schulleitung und weitere Führungskräfte, Lehrkräfte, Lernende und betriebliche Ausbilder. Jeder Teilnehmer sollte wissen, worum es bei einer solchen Selbsteinschätzung geht und warum es so wichtig ist, die Fragen ehrlich zu beantworten. Es ist eine gute Idee, jede der an der Selbsteinschätzung teilnehmenden Interessengruppen zu befragen. 

Es sollten so viele Teilnehmer wie möglich an der Selbsteinschätzung teilnehmen. Die genauen Anweisungen zu den zu erreichenden Zahlen finden Sie im SELFIE Leitfaden 1: https://education.ec.europa.eu/sites/default/files/2023-07/selfie-guide-for-school-cordinators-july23_en.pdf (S. 12-13).  Es ist eine gute Lösung, wenn eine Person, die täglich mit der Ausbildung von Lernenden zu tun hat, im Namen des Unternehmens an der Selbsteinschätzung teilnimmt

Nach der Selbsteinschätzung erhält die Schule einen Bericht, der für den Aufbau oder die Verbesserung der digitalen Strategie der Schule verwendet werden kann. In diesem Fall wird empfohlen, die aktuelle digitale Strategie der Schule zu analysieren, bevor die Selbsteinschätzung durchgeführt wird.

SELFIE WBL gibt auch Aufschluss über das Engagement der Ausbilder in den Unternehmen für den Einsatz digitaler Technologien in der Bildung und ihre Bereitschaft, sich in diesem Bereich weiterzubilden.

Die Teilnehmer müssen sich 1 Stunde Zeit nehmen, um die Selbsteinschätzung durchzuführen. Je nach Größe der Schule muss die Schulleitung mindestens 1 oder 2 Lehrkräfte einbeziehen, die ihren Kolleginnen und Kollegen beim Verstehen und Vorbereiten der Selbsteinschätzung helfen.