5. Implementierung und Evaluierung Ihres SELFIE-WBL-basierten Digitalen Aktionsplans (DAP)

Einführung

In den vorangegangenen Modulen für Führungskräfte haben Sie gesehen: 

1) warum es wichtig ist, das Engagement Ihrer Kollegen, Lehrer, Lernenden und betrieblichen Ausbilder, die an der Erhebung beteiligt sind, vor Beginn der Erhebung vorzubereiten und zu fördern. 

2) wann es sinnvoll ist, eigene Fragen zu entwickeln und wie man dabei am besten vorgeht. Sie könnten einige praktische Ideen zur Durchführung einer Umfrage sehen.

3) Wir diskutierten die Bedeutung der Prioritätensetzung bei der Interpretation der Ergebnisse der SELFIE WBL-Selbsteinschätzung und bei der Festlegung strategischer Ziele zur Verbesserung des digitalen Lehrens/Lernens an Ihrer berufsbildenden Schule.

4) Schließlich können Sie praktisches Wissen über die Entwicklung Ihres SELFIE-basierten digitalen Aktionsplans (DAP) erwerben, der mit der Strategie Ihrer Schule übereinstimmt.

Nun möchten wir Ihnen vorstellen, wie Sie den von Ihnen entwickelten institutionellen DAP umsetzen und in die Praxis einführen können. Die Umsetzung des digitalen Aktionsplans Ihrer Schule wird als ein Prozess der Veränderung und der organisatorischen Entwicklung verstanden, wobei Veränderung (unter anderem) bedeutet, das Wissen und die Kompetenzen der Beteiligten zu entwickeln, neue Werkzeuge und Lehr-/Lernmethoden zu erlernen und anzuwenden, neue Modelle der Zusammenarbeit, des Wissens- und Erfahrungsaustauschs einzuführen und anzuwenden und organisatorische Werte zu entwickeln.

In diesem Modul werden wir uns auf die folgenden drei Themen konzentrieren:

  1. Wie können wir bewerten, ob die Schule bereit ist, die geplanten Verbesserungen und Veränderungen umzusetzen, und was sollten wir bei der Vorbereitung der Einrichtung auf den Wandel berücksichtigen? Wie können wir die treibenden Kräfte des Wandels identifizieren, interpretieren und nutzen und die hemmenden Kräfte des Wandels im Prozess der Umsetzung des Wandels reduzieren?
  2. Wie kann man sich auf den natürlichen Widerstand von Lehrern und Ausbildern gegen Veränderungen vorbereiten, wie kann man ihn erkennen und einordnen und wie kann man ihn bewältigen und/oder überwinden? 

Und schließlich: Wie kann der Wandel so gefestigt werden, dass er Teil der Organisationskultur der Schule wird, so dass die Dinge nicht mit der Zeit wieder so werden wie vorher? Welche Instrumente stehen den Schulleitern und dem Leitungspersonal zur Verfügung?

Lernresultate

In diesem Modul werden Sie:

  • die Triebkräfte für die Entwicklung des digitalen Lernens und Lehrens in Berufsbildenden Schulen verstehen und ermitteln
  • die Hauptgründe für den Widerstand von Lehrkräften, Ausbildern und Lernenden gegen die Umsetzung Ihres institutionellen digitalen Aktionsplans interpretieren
  • diesen Widerstand verringern und überwinden
  • den Veränderungsprozess managen und seine Umsetzung und Integration in die Organisationskultur Ihrer Schule überwachen.